Altes Brot ist nicht hart, …



03.07.2017

Knapp elf Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden, laut einer veröffentlichten Studie der Uni Stuttgart* aus dem Jahr 2012, in Deutschland entsorgt. Davon fallen 61 Prozent der Abfälle in Privathaushalten an. Brot und Backwaren nehmen dabei fast ein Fünftel der Abfälle ein und sind auf dem zweiten Platz hinter Obst und Gemüse. Doch wie können Sie verhindern, dass Brot in der Tonne landet?


Altes Brot ist nicht hart, kein Brot, das ist hart
Fehlende Planung und ein mangelnder Überblick über den noch vorhandenen Brotvorrat sind nur einige Gründe für Brotabfälle. Aber auch falsche Lagerung führt häufig zu einem Altwerden von Brot. Dabei ist Bäckerbrot besonders lange haltbar. Wenn Sie diese einfachen Grundregeln zur richtigen Lagerung beachten, haben Sie länger etwas von Ihrem Brot vom Innungsbäcker.

Eine praktische Lösung ist auch, Brotscheiben einzufrieren. Je nach Bedarf können die Scheiben dann aufgetaut oder direkt getoastet werden. So schmeckt das Brot schön knusprig und erhält zudem Röstaromen. Aus altem Brot lassen sich allerdings auch zahlreiche Snacks oder Mahlzeiten zubereiten, die lecker und einfach sind. Lassen Sie sich inspirieren!

BROTCHIPS:
Schneiden Sie Ihr altes Brot in möglichst dünne Scheiben. Bestreichen Sie im Anschluss die Scheiben mit Olivenöl. Je nach Geschmack können Sie das Öl vorab noch mit Kräutern und Gewürzen wie zum Beispiel Basilikum, Knoblauch oder Chili verrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ab in den Backofen für etwa 10 Minuten, bis die Chips goldbraun und knusprig sind. Dazu passt hervorragend ein Dip, beispielsweise auf Basis von Avocado.

FRENCH TOAST:
Für diese Variante benötigen Sie neben altem Weiß- oder Toastbrot noch Milch, Eier, Zucker und eine Prise Salz. Verrühren Sie die Zutaten gut und tauchen Sie anschließend die Brotscheiben in die Flüssigkeit. Diese dann mit etwas Butter oder Öl in der Pfanne goldbraun anbraten. Das Schöne an dieser Variante ist, dass Sie sowohl Süßes wie einen Schokoaufstrich oder Früchte als auch Herzhaftes wie Käse oder Schinken dazu genießen können.

BROTSUPPE AUS SÜDTIROL:
Brotsuppe ist eine Delikatesse der besonderen Art, bei der Südtiroler altes Brot zu einer sättigenden Vorspeise veredeln. Kochen Sie für dieses Gericht altes Brot mit etwas Brühe und einem Schuss Sahne auf und pürieren Sie es dann zu einer cremigen Suppe. Schmecken Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer ab und dekorieren Sie sie mit Schnittlauchröllchen. So wird aus einem ehemals als Arme-Leute-Essen bezeichneten Gericht eine tolle Vorspeise.

BROTSTICKS:
Schneiden Sie Ihr altes Brot in Streifen und backen Sie diese in Fett aus. Reichen Sie dazu Frischkäse, und fertig ist ein Snack, der sich wunderbar als Einstieg in ein Menü eignet oder als Fingerfood zu einem Aperitif gereicht werden kann.

Quelle: www.innungsbaecker.de
Bild: MEV Verlag GmbH


Hier geht es zu den Ausbildungsstellen im Handwerk

 Lehrstellen für Ausbildungsbeginn Sommer 2017 >>hier  downloaden (Stand 24.08.2017)

Fördermittel für Auszubildende beantragen

Hier erfahren Sie >>mehr

WILLKOMMENSLOTSE - Integration von Flüchtlingen in KMU

Hier erfahren Sie »mehr

 

Wir suchen dringend zur unbefristeten Soforteinstellung (m/w) Elektroniker, Anlagenmechaniker (SHK), Heizungsbauer, Metallbauer, Schreiner, Zimmerer und Maler.
Tel. (0661) 90224-16 
(Herr Büttner). Weitere Infos und Stellenangebote >> hier

> Sie benötigen jemanden für Gartenarbeiten?

> Sie müssen eine Wohnung entrümpeln?
> Sie benötigen vorübergehend Helfer, die kräftig anpacken können?
> Sie benötigen jemanden für regelmäßigen Kehrdienst, Winterdienst oder Reinigungsarbeiten?

In all diesen Fällen kann Ihnen der Bürgerservice helfen. Weitere Informationen finden Sie >>hier

Mitglieder-Login

Für Betriebe: #einfachmachen